Praktische Weiterbildung für Tennistrainer beim ATP Tennisturnier in Meerbusch

Ein Meinungsbeitrag von TB Meerbusch e. V. Geschäftsführer Christian Ohm

Als DTB A-Lizenz-Trainer nehme ich regelmäßig an den Fortbildungen des Deutschen Tennis Bundes e. V. teil, und ich nehme auch von dort immer etwas Neues an Anregungen mit, obwohl ich seit vielen Jahren für keinen Tennisverein als Hauptberuflicher Trainer engagiert bin, sondern nur privat spiele und mich bei den internationalen Turnieren in Meerbusch engagiere und selber an ITF Senior Tour Turnieren teilnehme.

Das theoretische Rüstzeug, durch den Deutschen Tennis Bund e. V. vermittelt, ist gut, aber die reale Turniersituation zu erleben ist eben etwas Anderes.
„Ich habe gerne in der Woche des ATP Tennisturniers in Meerbusch vom 07. August 2022 bis zum 14. August 2022 mir Zeit genommen, um den Profis beim Spiel und Training zuzuschauen. Eine tolle Erfahrung, und so konnte ich mit dem Turniersieger aus Spanien, Bernabe Zapata Miralles, eine kurze Trainingseinheit mit Nachwuchsspielern durchführen und dem Spanier einige Fragen zum Tennis zu stellen“.
Aufgefallen sind mir und dem Turnierleiter des ATP Tennisturniers in Meerbusch, Marc Raffel, dass wenige Clubtrainer beim Turnier vorbei und zuschauen.

Meiner Meinung nach, sollten die Vereinstrainer des Tennis Verbandes Niederrhein e. V. die tolle Gelegenheit nutzen, um eine praktische Weiterbildung beim ATP Tennisturnier in Meerbusch zu erleben!
In Kombination mit einer Reise des betreuenden Tennisclubs mit einigen Jugendlichen zu der Veranstaltung in Meerbusch, wäre dies eine Gelegenheit der Clubcoaches sich professionellen Tennissport in der Heimat an Rhein und Ruhr anzuschauen.

Copyright am 25. August 2022 Christian Ohm, 51 Jahre und Jurist und DTB A-Lizenz-Trainer

Related Post